Sonntag, 12. März 2017

Märchenwochen #5 Barbara Schinko - Ein Mantel so rot

Moin Moin!
Dank erneuter WLAN-Probleme verzögern sich die Uploads leider immer öfter. Ich habe aber ganz dick und fett auf meinem Zettel stehen, dass ich jetzt wenn das WLAN Mal einen Tag oder Nachmittag gut funktioniert mich hinsetzen und Beiträge abtippen. Außerdem werde ich mir Beiträge schon in GoogleDocs vorschreiben, damit ich sie dann bei einer Internetverbindung online stellen kann.
Aber jetzt zum eigentlichen Beitrag von heute :)

Die liebe Barbara Schinko, die ich durch die Märchenspinnerei kennen lernen durfte, veröffentlicht heute ihr Werk Ein Mantel so rot. In dieser Erzählung, die so ganz anders ist, als das Märchen von den Gebrüder Grimm, geht es um eine junge Frau und die Liebe zu einem Wolf.


Autor: Barbara Schinko
Titel: Ein Mantel so rot
Seiten: 68 Seiten
Ausgabe: eBook
Preis: 2,99€



Die junge Frau Zoya lebt in einem kleinen Dorf. Als ihr Mann einen Wolfsfellmantel aus dem Krieg mitbringt und er sich daraufhin zum ersten Mal in einen Wolf verwandelt, weiß sie noch nicht, was diese Verwandlung für ein Unglück mit sich zieht. Werden die anderen Dorfbewohner Recht behalten mit ihren Befürchtungen, dass Venko sich in ein Mischwesen aus Mensch und Wolf verwandelt?
Zoya beginnt um ihre Liebe zu kämpfen. Kann der Fluch mit Hilfe eines Jägers abgewendet werden?



Barbara Schinko wurde 1980 geboren und wuchs in einer Kleinstadt in Österreich auf. Schon als Kind war sie von Bücherbergen umgeben. Sie studierte internationale Wirtschaftsbeziehungen, lebte einige Zeit in Irland und fuhr durch die USA mit einem Wohnmobil.




Das Cover finde ich wunderschön. Das Zusammenspiel der Frau mit dem Mantel und dem Wolf im Wald im Hintergrund ist gut gelungen. Die Schrift passt ebenfalls sehr gut dazu.
Düster und mysteriös ist sie Stimmung in dieser Adaption. Mit ihrem tollen Schreibstil schafft die Autorin eine großartige Atmosphäre.
Die Hauptfigur Zoya ist eine starke, junge Frau. Als ihr Mann, den sie über alles liebt, einen Wolfsfellmantel aus dem Krieg mitbringt, ahnt sie noch nicht, was dieses Mitbringsel für ein Unglück anzieht. Schon als ihr Vater Besitzer solch eines Mantels war, wurden ihr die Geschichten erzählt, dass jeder, der unter einem Wolfsfellmantel schläft selber zum Wolf wird. Außerdem bekommen andere Personen, die mit unter dem Mantel schlafen Welpen anstatt Kinder.
Daher versucht sie alles um ihren Mann zu retten.
Ihre Entwicklung während der Geschichte war deutlich merkbar, was ich sehr gut fand. Sie wird stärker, testet ihre Grenzen aus und überschreitet diese merklich, da sie über sich hinaus wächst.
Ab und zu waren ihre Handlungen für mich nicht ganz nachvollziehbar.

4 von 5 Bembel
Mehr Infos zur Märchenspinner findet ihr hier.

Eure

Samstag, 4. März 2017

Märchenwochen #4 Heike und Wolfgang Hohlbein - Die wilden Schwäne

Moin!
Dank einiger WLAN-Schwierigkeiten konnte ich die letzten Tage leider

Ich möchte euch eine Märchenadaption von Heike und Wolfgang Hohlbein vorstellen.
Sie haben sich das Märchen Die wilden Schwäne von Hans-Christian Andersen als Vorbild genommen und es neu erzählt.

Autor: Heike und Wolfgang Hohlbein


Titel: Die wilden Schwäne
Verlag: bloomoon Verlag
Seiten: 224 Seiten
Ausgabe: Hardcover
ISBN: 9783845807942
Preis: 12,99€ (D) / 13,40€ (A)


Die Königstochter Elisa ist verzweifelt: Warum erkennt die als Einzige, dass die neue Frau ihres Vaters eine böse Hexe ist?
Sogar als die Stiefmutter ihre elf Brüder in Schwäne verwandelt, ahnt Elisas Vater nichts - denn die böse Hexe hat den König verzaubert und ihm die Erinnerung an seine Söhne genommen.
Als Elisa herausfindet, dass nur sie allein ihre Brüder retten kann, macht sie sich an die schier unlösbare Aufgabe...



Das Cover ist wunderschön. Die Schwäne ziehen sich vom Cover über den Buchrücken bis auf die Rückseite und sind super schön gemalt. Auch das Gesicht Elisas finde ich wunderschön gemalt.
Im Buch ist alles eher schlicht gehalten. Nur die Kapitelanfänge sind untermalt von einem inhaltlich passenden Motiv.
Die Geschichte gefällt mir sehr gut! Detailreiche Erzählung und gute Spannungsbögen, sowie gute Charakterbeschreibungen garantieren ein schönes Leseabenteuer und einen guten Lesefluss. Vor allem Elisa hat es mir während des Lesens angetan. Die Grausamkeiten, die die Stiefmutter ihr und ihrer Familie bereitet sind schrecklich, aber trotzdem lässt sie alles über sich ergehen und kämpft sich durch. Und wie es zu einem Märchen gehört, schafft sie es alles um Guten zu wenden.
Märchen sind definitiv nicht nur was für Kinder und das würde ich auch bei diesem Buch sagen. Ein schönes Märchen, dass man auch als Erwachsener gut lesen kann.

5 von 5 Bembel
Ein schönes Wochenende!
Eure

Sonntag, 26. Februar 2017

Märchenwochen #3 Favorite (fairytale-)Song on Sunday #3

Moin!

Auch heute habe ich wieder einen märchenhaften Song für euch bei der Aktion von Denise.

Mein absoluter Lieblingsfilm ist Drei Haselnüsse für Aschenbrödel. Den Film könnte ich ständig sehen...und natürlich kann ich ihn auch mitsprechen. Die Künstlerin Carinha hat auf die Titelmelodie, die von Karel Svoboda geschrieben wurde, das Lied Believe in three Hazelnuts gesungen. Raus gekommen ist das unten verlinkte Lied.


Wie findet ihr Drei Haselnüsse für Aschenbrödel?
Einen schönen Restsonntag!

Eure

Mittwoch, 22. Februar 2017

Märchenwochen #2 Der kleine Märchen-TAG

Moin!
Heute habe ich in den Märchenwochen einen kleinen TAG. Ich habe gegoogelt und keinen TAG dieser Art gefunden.

1. Für welches Märchen schlägt dein Herz?
Ich liebe Aschenputtel und Drei Haselnüsse für Aschenbrödel...Einfach eine tolle Geschichte auch, wenn ich die Stiefmutter und die Stiefschwestern gerne regelmäßig hauen wollte :D

2. Welches Märchen kannst du nicht ausstehen?
Eigentlich keins, aber es gibt tatsächlich zwei Märchen, die ich nicht so gerne mag und das sind Das blaue Licht und Der Fischer und seine Frau.

3. Hattest du früher Angst vor bestimmten Märchen?
Ich mochte die Räuber in Ali Baba und die 40 Räuber nicht so gerne...

4. Welche Märchenverfilmung kannst du immer wieder schauen ohne, dass dir langweilig wird?
Drei Haselnüsse für Aschenbrödel und Die sechs Schwäne

5. Würdest du deinen Kindern Märchen vorlesen oder mit ihnen Märchenfilme ansehen?
Ja, auf jeden Fall!

6. Was für eine Märchenfigur wärst du?
Vielleicht eine gute Fee...

7. Wie findest du die Disney Märchen?
Ich liebe die Märchen von Disney

8. Wie stehst du zu Märchenparodien wie Die 7 Zwerge oder Shrek?
Mag ich richtig gerne! Eine gute Parodie kann nie schaden :D

9.  Wie kamst du früher mit Märchen in Kontakt?
Durch meine Familie. Mein Eltern hatten ein ganz dickes Märchenbuch im Arbeits- & und Musikzimmer stehen. Die Märchen dort drin waren etwas brutaler und nicht unbedingt für kleine Kinder, aber das störte mich noch nie, da ich am Anfang eigentlich nur Rapunzel, Aschenputtel und Dornröschen gelesen habe. Außerdem hatte meine Oma ein ganz tolles Kindermärchenbuch mit ganz vielen bunten Illustrationen. Leider hat sie es vor ein paar Jahren an Verwandte weitergegeben.

10. Liest du heute immer noch Märchen?
Auf jeden Fall! Zur Zeit bin ich ja auch bei der Märchenspinnerei dabei und befasse mich dadurch noch intensiver und häufiger mit Märchen.

Da dies ja ein TAG ist, werde ich ein paar Leute taggen :)
Und zwar trifft es heute meine Feenkolleginnen der Märchenspinnerei.

Eure


Sonntag, 19. Februar 2017

Märchenwochen #1 Favorite (fairytale-)Song on Sunday #2

Moin!
Zum Start meiner Märchenwochen habe ich heute beim Favorite Song on Sunday von Denise meinen Lieblingssong aus einem Märchenfilm von Disney. Dank den Vorbereitungen für die Märchenwochen höre ich die Disney-Märchensongs grade öfter.

Der Song stammt aus Cinderella - Wahre Liebe siegt. Das ist der dritte Cinderella-Film. Das Lied hat es mir total angetan, obwohl ich den Film bisher nur teilweise gesehen habe. Und ich liebe Hayden Panettiere total! Vor allem seid ihrer Rolle in Nashville 


Was ist zur Zeit in eurem Kopf gegangen?

Eure

Dienstag, 14. Februar 2017

Märchenspinnerei

Es waren einmal 12 Geschichtenspinnerinnen. Sie lebten zu einer Zeit in der Märchen noch nicht ganz aus der Welt verschwunden waren. Doch wurden die Märchen so oft erzählt, dass fast jeder sie schon kannte. Die 12 überlegten sich, dass sie ihre Lieblingsmärchen aufschreiben wollen...Aber nicht so wie man sie kennt!

Ihr Plan war es ihre Lieblingsmärchen mit Thriller- und Fantasyelementen aufzupolieren und dann in die Welt zu tragen. Damit die Verbreitung nach ihren Wünschen geschehen konnte, baten sie 13 Feen aus der ganzen Welt um Hilfe.

So oder so ähnlich würde man die Geschichte der Märchenspinnerei erzählen, wenn sie ein Märchen wäre...Aber es ist ja gar kein Märchen!
Es haben sich tatsächlich zwölf Autorinnen gefunden, die genauso Märchen-verrückt sind wie ich. Dazu noch dreizehn Bloggerinnen, die ähnlich begeistert sind und die Märchenspinnerei war geboren ❤

Da ich ein Teil der Märchenspinnerei sein darf, werde ich in den nächsten zwei Wochen mehrere Beiträge zum Thema Märchen und Märchenspinnerei hochladen.

Einen schönen Dienstag!
Eure

Keine Geheimnisse-TAG

1. Welchen Sinn würdest du am wenigsten vermissen (fühlen, hören, riechen, schmecken oder sehen)?
Ich würde das Sehen am wenigsten vermissen. Es gibt so viele Hilfsmittel inzwischen für Blinde und Sehbehinderte :)

2. Hast du noch geliebte Kuscheltiere aus der Kindheit?
Ja. Meine Puppen Kathrinchen und Christine und meinen Fuchs.

3. Was willst du als Kind werden?
Ich weiß es schon gar nicht mehr so genau. Eventuell habe ich in die Freundebücher immer Lehrerin, Erzieherin und Tierärztin geschrieben, aber genau kann ich das nicht mehr sagen...

4. Hast du Piercings oder Tattoos? Wenn ja an welcher Stelle?
Ich habe ein Tattoo auf dem Handrücken und einen Helix-Piercing am linken Ohr.
Wenn man Ohrlöcher auch noch als Piercing zählt, habe ich noch für weitere Piercings, jeweils zwei in jedem Ohrläppchen :D

5. Bei welchem Film oder Buch hast du das letzte Mal gewinnt?
Ich weine bei Filmen, Seiten und Bücher nur sehr selten. Allerdings habe ich kurz nach den Tod von Alan Rickman zu seinen Ehren nochmal Harry Potter und die Heiligtümer des Todes Teil 2 geschaut und da habe ich dann auch ein paar Tränen vergossen.

6. Gibt es einen Film, der dich immer zum Weinen bringt?
Nein. Um Frage 5 noch zu ergänzen nur soviel: Filme, Serien und Bücher lösen bei mir nur Tränen aus, wenn ich mit dem jeweiligen Medium noch etwas anderes verbinde z.B. den Todesfall eines Schauspielers oder ein persönliches Ereignis.

7. Wenn du eine kostenlose Schönheits-OP bekommen würdest, würdest du es tun und wenn ja, was würdest du an die verändern lassen?
Nein.

8. Bei welcher Süßigkeit wirst du schwach und willenlos?
Chips, Salzstangen und -brezeln (wenn man das zu Süßigkeiten zählt) und Schokolade.

9. Bist du auf etwas besonders stolz?
Auf alles was ich bisher im Leben erreicht habe.

10. Hast du Narben?
Ich habe eine Narbe in Form des Londoner U-Bahnplans auf dem Kn...Ach halt das war ja Dumbledore 😂
Meine Narbe auf dem Knie sieht wie ein Wurmsalat aus 😉 Außerdem habe ich noch eine zweite Narbe von einem Arbeitsunfall am Zeigefinger der linken Hand.

11. Frostbeule oder Bunsenbrenner? Hast du größere Probleme mit Hitze oder Kälte?
Nein, zum Glück nicht. Aber ich bin auf jeden Fall lieber am frieren, als am schwitzen.

12. Hast du einen Kosenamen?
Etliche, aber zur Zeit wird eigentlich nur Sue benutzt.

13. Hast du schon mal eine berühmte Person getroffen bzw. kennengelernt? Wenn ja, wen?
Nele Neuhaus und Bianka Minte-König.

14. Bist du Buchkuschler inkl. streicheln, dran riechen und betrachten?
Ich betrachte meine Bücher auch gerne mal und streiche über sie drüber, aber mehr auch nicht 😉

15. Für welche Eigenschaften an dir erhältst du oft Komplimente?
Für meine Hilfsbereitschaft und mein offenes Ohr bei Problemen.

Bonusfrage:
Was war das schönste Geschenk, das du jemals bekommen hast?
Alle meine Geschenke waren toll. Da kann ich leider keins explizit nennen, sorry!

Eine schöne Woche noch!
Eure