Sonntag, 23. April 2017

Sylvia Rieß - Der Axolotlkönig

Moin!
Heute habe ich endlich die Rezension vom Axolotlkönig für euch. Eine sehr mitreißende und unterhaltsame Adaption zweier Märchen, die ich auch im Original gerne lese ❤

Autor: Sylvia Rieß
Titel: Der Axolotlkönig
Seiten: 304 Seiten
Ausgabe: eBook, Taschenbuch
Preis: 1,99€, 10,99€





Eine Träne im Wasser.
Ein Splitter im Herzen.
Ein verwunschener Prinz.

Als der Spiegel ihrer Großmutter zerbricht, verliert Leonie mit der Erinnerung an sie auch den letzten Halt in ihrem Leben. In der Schule nur als Brillenschlange gehänselt und verlacht, hat sie längst aufgegeben dazugehören zu wollen. Ihr bleibt nur eine Möglichkeit, mit allem fertig zu werden. 

Eine beschissene Möglichkeit, wie Fynn meint. Nur kann er ihr gerade keinen guten Rat geben, weiß er ja selbst nicht einmal, warum er sch plötzlich in Leonies Aquarium wiederfindet. Nur noch 20 cm groß mit glitschiger, kupferfarbener Haut und seltsamen Wucherungen dort, wo eigentlich sein Hals sein sollte, werden die zehn Quadratmeter ihres Zimmers seine neue Welt. Bevor er das Rätsel seiner Verwandlung allerdings lüften kann, enthüllt eine blutige Scherbe ihm Leonies bitteres Geheimnis.
Nun hat er die Wahl: Will er weiter in Selbstmitleid baden, oder
wird er die helfende Hand, die Leonie braucht. 



1985 im Lahntal geboren wuchs Sylvia Rieß in Mittelhessen auf. Die Geschichtenspinnerei gehörte zwar schon früh zu ihrem Leben, aber sie wollte nie damit ihren Lebensunterhalt verdienen. Ihren Traum Tierärztin zu werden verfolgte sie dann zielstrebiger, nachdem sie ein Jahr in Neuseeland war und konnte 2012 im hessischen Gießen ihr Studium abschließen.
Durch Zufall zurück in ihrer Heimat, baute sie sich dort ein Leben auf mit Mann, zwei Katzen und ihren Pferden. Inzwischen arbeitet sie in einer Praxis auf dem Land und hat in ihrer Freizeit genug Zeit um an ihren literarischen Werken zu arbeiten. 




Das Cover finde ich wunderschön! Einfach traumhaft und genau nach meinem Geschmack...Das Design finde ich einfach super passend!
Der Inhalt gefiel mir ebenfalls sehr! Sylvia Rieß hat eine wunderbare Märchengeschichte mit den ernsten Themen Mobbing, Selbstverletzung und Depression zusammengebracht. Die traurigen Themen wurden gut verpackt und mit den Märchenelementen vermischt, so dass ich zwar ab und zu schlucken musste, um Tränen zu verhindern, aber sonst wurde ich super unterhalten.
Das ich manchmal kurz vorm Heulen war, lag aber nicht nur an Sylvia's Roman, sondern auch daran, dass ich an manchen Stellen sehr an meine Schulzeit erinnert wurde...ich selbst habe mich nie geritzt, aber einige Schüler in meinem Umfeld. Aber ganz ohne hässliche Spitznamen und idiotische Vorfälle (die nicht von mir ausgelöst wurden) kam ich dann doch nicht weg in der Schulzeit.
Vor allem das Ende hat mir gefallen, da es ein bisschen anders war, als ich dachte. Ich kann leider nicht mehr sagen, da ich euch ja sonst spoilern würde...aber vielleicht denkt ihr ja an mich, wenn ihr das Ende lest :D
Die Geschichte wird abwechselnd von Leo und Fynn erzählt. Dadurch erhält man einen guten Einblick in die Geschichte. Diese spielt sich größtenteils in Leonies Zimmer ab.
Leonie hat mir echt gut gefallen! Mal abgesehen davon, dass sie sehr gut in der Schule ist (was ich nie war), hätten wir uns in der Schule bestimmt gut verstanden. Sie intelligent, hört gute Musik (meiner Meinung nach) und ist insgesamt ziemlich cool, aber auch ziemlich arm dran wegen dem Mobbing...Auch Schwarze Mamba, Leos Chatfreundin, hat mir mit ihrer Art sehr gut gefallen. Fynn ging mir am Anfang ja ein wenig auf die Nerven...Er ist der Schulstar und verhält sich auch so, aber im Laufe der Zeit merkt man, das viel mehr hinter der Fassade des Jungen steckt. Vor allem durch die Erzählung der Geschichte aus seiner Sicht lernt man ihn echt gut kennen.

Die Autorin hat mit dieser Geschichte der zwei Märchen vom Froschkönig und der Schneekönigin eine tolle Adaption geschaffen, die sehr mitreißend ist!

5 von 5 Bembel


Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag!
Eure

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen